Zehn Tage Schreibpause habe ich mir gegönnt, seit dem 18.12. an dem ich das Manuskript für den zweiten Reanimo Band bei Edition Raetia abgegeben habe. Zudem waren ja die Weihnachtsfeiertage dazwischen. Nun ist es irgendwie eigenartig, denn eigentlich sollte ich wohl gleichmit dem dritten Band weitermachen. Aber die Arbeiten an der Zweitverwertung von Band I haben in mir die Lust geweckt ein völlig anderes Projekt dazwischenzuschieben. Ich denke da kann man einfach nicht anders. Zumal ich an dem Projekt schon sehr sehr lange hadere und arbeite. Aber es ist jetzt an der Zeit es zu Ende zu bringen. Wer Reanimo gelesen hat und für genau seinen Geschmack gefunden hat, der könnte sich mit dem Buch „Atmen“ schwer tun. Aber ich denke das sind nicht dei Gedanken die man sich machen sollte, wenn man eine Geschichte im Kopf hat die raus muss.

 

 

Leave a Reply

CAPTCHA
Refresh

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .