Sie hat mich regelrecht verschluckt: die Buchmesse Frankfurt. Drei intensive Tage mit unendlich vielen Impressionen und ebensovielen Begegnungen. Man fühlt sich zwar als eine Ameise im globalen Haufen des Verlagswesens. Aber das ist wahrscheinlich auch das Sinnvollste, an einem Besuch der Messe: Es erdet.

Aber es inspriert auch. Und dann war da auch noch ein Interview das sehr viel Spaß gemacht hat. Vor allem, weil bei den Lesungen, die Marius Gabriel machte, ich das Publikum beobachten konnte: Da schauen dann plötzlich jede Menge lächelnde Menschen auf die Bühne und hören gebannt zu.

Wer sich das ganze als Audiofile anhören möchte, findet hier einen Podcast.

Ich freue mich jedenfalls darüber, Frankfurt auch nächstes Jahr einen Besuch abzustatten. Dann mit Reanimo Band II und vielleicht sogar noch einem weiteren Buch. Wer weiß…

Leave a Reply

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .